Interim Management 

Ein Interim Manager wird eingesetzt, wenn: 

  • die eigenen Mitarbeiter keine oder nicht genügend Expertise für das Projekt besitzen 
  • sie nicht vom Tagesgeschäft abkömmlich sind 
  • Führungskräfte unerwartet für einen längeren Zeitraum ausfallen oder 
  • kündigen und der Bereich bis zur Neubesetzung nicht unbesetzt bleiben kann oder 
  • für die Durchführung eines (Sonder-) Projektes. 

In einzelnen Situationen kann es von Vorteil sein, Interim Manager einzusetzen, wenn die eigenen Mitarbeiter nicht negativ belastet werden sollen. 

 

Ein Interim Manager kommt als neutrale und objektive Person in das Unternehmen. Er ist somit unbelastet von Unternehmensinterna und hat einen objektiven Blick auf die Unternehmenssituation. Er kommt, um zu gehen. Die Aufgabe ist klar definiert, der Zeitrahmen vorgegeben und die Kosten können nicht selten „bottom line" gebucht werden. 

 

Festlegung der Aufgabe 

Zu Beginn des Einsatzes eines Interim Managers müssten die Aufgaben und der genaue Einsatz vorab definiert werden. 

 

Einem Interim Manager sind seine unternehmensinternen Ansprechpartner, die Mitarbeiter und die weiteren, entscheidenden Ansprechpartner zu nennen. Weiterhin ist dem Interimsmanager eine klare, detaillierte Darstellung des Unternehmens zu geben, sowie entscheidende Einflussfaktoren in Bezug auf seine Aufgabe und seine Rechte und Pflichten kenntlich zu machen. 

Strategisches Wissen alleine reicht nicht. Interim Manager müssen strategische UND operative Umsetzung beherrschen, ergebnisorientiert arbeiten und über umfangreiche Erfahrungen verfügen. 

 

Unsere Branchenerfahrung

Emobility – Ebike-Systeme Interim Entwicklungsleitung 

Medizintechnik – Interim Entwicklungsleitung